Besenreiseroperation im VENENZENTRUM SÜDERELBE

Besenreiseroperation

Besenreiser, als kleinste Form der Varizen, haben einen Durchmesser von 1-3 mm, zeigen sich streifenförmig wie auch netzartig, und stellen meist nur ein ästhetisches Problem dar.

Sie liegen sehr oberflächlich und haben eine hell- bis dunkelrote, bei größerem Durchmesser auch blaue Farbe.

Die Therapieoptionen umfassen das Veröden der Besenreiser, auch Sklerosierung genannt. Hierbei wird eine Flüssigkeit in die Venen injiziert, die die Venenwände aufraut, und dies führt dann zu einem Verkleben der Vene führt. Diese wird nicht mehr durchblutet und abgebaut.

Abhängig von der Größe der Besenreiser wird das Verödungsmittel in unterschiedlichen Konzentrationen injiziert, um den bestmöglichen Effekt zu erreichen.

Alternativ, und entschieden wird ja nach Einzelfall, können die Besenreiser auch mit dem Laser verschweißt werden.
Als weitere Therapieoption wird das sogenannte Häkeln genutzt. Bei Venen größeren Durchmessers können diese alternativ zum Veröden auch nach einem kleinen Hautschnitt mit einem kleinen Häkchen umfasst und dann gezogen werden.